Bienen-Schaukasten

Hinter Glas lässt sich sehr schön die Entwicklung eines Bienenvolkes verfolgen. Besonders interessant ist die Beobachtung der Königin und der Schwänzeltanz der Arbeiterinnen in Trachtzeiten.

Vereinbaren Sie mit mir eine Schauführung, um die Bienen einmal "live" zu erleben !

 

Das Leben der Bienen, allerdings auch die besondere Situation des Bienenvölkchens im Schaukasten, weckt viele Fragen.

Eine Königin, etwa 3000 Arbeitsbienen und (da muss man sich vorher vergewissern) auch einige Drohnen.

Nein, Bienen haben eine andere Vorstellung von Raum und Platz als wir Menschen, es kann sogar noch viel enger zugehen. In der räumlichen Enge lässt sich die Temperatur viel besser halten, in einem Bienenvolk geht es sogar noch viel enger zu. Dort sitzen auf 20 oder 30 Waben 60000 Bienen auf kleinem Raum zusammen, ohne dass es deswegen Schwierigkeiten gäbe.

Bei jedem Beobachtungskasten gibt es Luftschlitze, die jedoch etwas verdeckt sind, damit die Bienen nicht wegfliegen können.

Bienen sind auch unter natürlichen Verhältnissen sehr oft über längere Zeit in ihren Kasten gebannt. Bei Regenwetter oder im kalten Winter müssen sie sogar mehrere Wochen oder Monate im Kasten aushalten, ohne dass es deswegen Schwierigkeiten gäbe.

Nein, denn eine Biene ist ein sehr leichtes Tier. Man kann sogar noch ganz andere Dinge erleben, z. B. wenn ein Bienenschwarm an einem Ast hängt. Da halten sich zwar viele Bienen direkt an der Rinde fest, doch hängt nun eine Biene an der anderen, es entsteht eine lange Traube von 40 oder 50 cm, ohne dass die Traube abreißen würde, weil bei den oberen Bienen die Kräfte versagen.

Bienen lassen sich durch das Licht nicht stören, obwohl es im Bienenkasten immer dunkel ist. Wenn man Glück hat, kann man sogar der Königin beim Eierlegen zuschauen. Die Bienen mögen es allerdings nicht, wenn die Besucher gegen die Scheiben schlagen!

Mit dem Blumenstrauß allein würden die Bienen wirklich verhungern. Die obere Wabe in dem Schaukasten enthält aber so viel Honig, dass der Vorrat sogar für mehrere Tage ausreicht. Die schlüpfenden Bienen finden außerdem gefüllte Pollenzellen, damit sie über den Blütenstaub genügend Fette, Eiweiße und Mineralstoffe zur Verfügung haben.